Grenzüberschreitend

Die Europäische Dienstleistungsrichtlinie unterscheidet zwischen der Niederlassung eines Unternehmens aus einem Mitgliedstaat der EU in einem anderen Mitgliedstaat einerseits und einer grenzüberschreitenden Erbringung von Dienstleistungen andererseits.

Niederlassung bedeutet die tatsächliche Ausübung einer wirtschaftlichen Tätigkeit durch einen Dienstleistungserbringer auf unbestimmte Zeit und mittels einer festen Infrastruktur, von der aus die Geschäftstätigkeit der Dienstleistungserbringung tatsächlich ausgeübt wird. Ausländische Dienstleister und Unternehmen müssen dafür – genauso wie die inländischen Unternehmer – ein Gewerbe anmelden.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter „Gewerbeanmeldung“ und „Gründen“.

Bei der vorrübergehende Ausübung einer Dienstleistungstätigkeit in einem anderen EU-Mitgliedsstaat liegt keine Niederlassung vor. Der Betriebssitz befindet sich nach wie vor im Ausland, jedoch kann das Unternehmen vorübergehend gewerblich in Deutschland tätig werden.

Vorübergehende Ausübung einer Dienstleistungstätigkeit

EU-Bürgerinnen und EU-Bürger sowie  Staatsangehörige eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum haben die Möglichkeit, vorübergehend grenzüberschreitend in Deutschland tätig zu werden.

Sollte es sich dabei um eine gewerbliche Tätigkeiten in einem reglementierten Beruf handeln, ist die grenzüberschreitende Dienstleistung bei einer zuständigen Behörde anzuzeigen. Reglementiert bedeutet, dass die Voraussetzung für Ihre selbstständige Tätigkeit eine besondere Erlaubnis oder Qualifikation umfasst. Sie müssen nachweisen, dass Sie die erforderliche Qualifikation in Ihrem Herkunftsstaat nachgewiesen haben.

Bei der anzuzeigenden grenzüberschreitenden Dienstleistung kann es sich um eine handwerkliche Tätigkeit oder um einen sonstigen reglementierten Beruf handeln. Es wird daher unterteilt:

Für weitergehende Informationen klicken Sie bitte auf die einzelnen Verwaltungsleistungen.

Wenn Sie in Deutschland eine Dienstleistung in einem nicht reglementierten Beruf anbieten möchten, können Sie diese Tätigkeit ohne vorherige Anzeige bei der zuständigen Behörde erbringen. Bei nicht reglementierten Berufen ist der Berufszugang oder die Berufsausübung an keine bestimmten staatlichen Qualifikationsvorgaben geknüpft. Das heißt, der Beruf kann ohne staatliche Zulassung ausgeübt werden.

GovBot

Govbot